Reisen mit dem Partner: Definitiv die genialste Zeit im Jahr. Aber egal wie lange ihr euch kennt, in jedem Urlaub entdeckst du neue Seiten. An dir, an deiner besseren Hälfte und manchmal auch an euch als Paar.

Es heißt ja immer, wir Frauen brauchen länger. Im Bad, beim Anziehen, bei eigentlich allem.

Dieser Gedanke schießt mir wiederholt durch den Kopf, wenn ich meinem Freund beim Packen zusehe. Während meine wenigen Klamotten schon längst im Rucksack auf den Abflug warten, meditiert er noch über die richtige Anzahl an Shirts und Schuhen. Ja – richtig gelesen: Schuhen!

Ich muss zugeben, dass mich das zu Beginn unserer gemeinsamen Zeit innerlich hat aufstöhnen lassen. Aber nach mittlerweile acht gemeinsamen Jahren und noch mehr gemeinsamen Reisen lehne ich mich zurück und beobachte amüsiert das Schauspiel.

Denn gemeinsame Reisen verändern. Meine eigene Verhaltensweise, wahrscheinlich auch seine und vor allem uns beide als Paar.

Was habe ich von den vielen gemeinsamen Reisen gelernt?

Reisen mit dem Partner – die schönste Zeit im Jahr?

Reisen mit dem Partner: Ich lerne neue Seiten kennen

Und das nicht nur an meinem Freund, sondern vor allem auch an mir. Angefangen bei dem oben beschriebenen Fall. Wer braucht für drei Wochen Urlaub drei verschiedenen Paar Schuhe?

Und dazu muss ich sagen: Mein Liebster gehört nicht unbedingt zu den Männern mit dem größten Kleiderschrank. Aber Schuhe haben es ihm angetan.

Es sind jedoch nicht nur solche Kleinigkeiten, die du über deinen Partner lernst. Auch fallen dir in jedem Urlaub andere Stärken (und Schwächen) auf.

Während ich der Held der Organisation bin und gut planen kann, bin ich jedes Mal wieder erstaunt, wie einfach meine bessere Hälfte im neuen Urlaubsland ankommt, andere Gebräuche akzeptiert und sich selbstverständlich wie zu Hause fühlt.

Das färbt auch auf mich ab und so ist schon ab Tag 1 im Urlaub alles entspannt und einfach.

Geduld will geübt werden

Auch bei diesem Punkt komme ich gerne auf die kleine Geschichte vom Anfang zurück. Mittlerweile ist sein kleines Pack-Chaos ein lieb gewonnenes Ritual und gehört zur Vorfreude dazu.

Aber es gibt noch zahllose weitere Gelegenheiten, bei denen ich meine Geduld üben kann. Dazu gehört zum Beispiel seine völlig andere Morgenroutine. Bei ihm startet der Tag gemütlich. Etwas ausschlafen, dann den ersten Kaffee auf dem hoffentlich vorhandenen Balkon genießen, dann ins Bad und danach vielleicht noch ein Käffchen.

Als Frühaufsteher bin ich zu diesem Zeitpunkt aber schon einige Stunden wach, hab Yoga und anderen Kram bereits erledigt und bin eigentlich startklar. Aber Übung macht den Meister und nach vielen gemeinsamen Reisen kann ich damit immer besser umgehen, während er seine Routine immer wieder ein kleines bisschen verkürzt.

Man lernt nie aus

Reisen mit dem Partner geht nicht ohne Kompromisse

Sei es das Essen, die nächste Sehenswürdigkeit, das Transportmittel zum nächsten Ziel: Manchmal gibt es im gemeinsamen Urlaub mehr Reibungspunkte als gedacht.

Ohne Kompromisse wird aus Traumurlaub schnell Horrortrip.

Findet gemeinsam heraus, wem was besonders wichtig ist. Vielleicht bestimmst du lieber, was ihr essen wollt, während dein Gegenstück die Sehenswürdigkeiten oder die Route aussucht.

Urlaub mit meiner „Perle“ – die beste Zeit im Jahr (oder wie wir uns als Paar verändern)

Ich gestehe: Mein Freund ist meine liebste Reisebegleitung. Mittlerweile sind wir sehr geübt darin, zu merken, was der andere wann braucht und können gut darauf Rücksicht nehmen.

Gleichzeitig haben wir gelernt, dass uns Auszeiten wichtig sind. Sei es ein Spaziergang alleine durch die fremden Straßen, eine Yoga-Stunde für mich, eine Runde Fußball für ihn, wir respektieren unsere Rückzugsräume und brauchen auch im Urlaub kurze Breaks.

Nicht immer geht im gemeinsamen Urlaub alles glatt. Die Unterkunft passt nicht (oder die gebuchte Ferienwohnung existiert überhaupt nicht), das Wetter spielt vielleicht nicht so mit oder auch andere blöde Kleinigkeiten, die einem den letzten Nerv rauben können.

Wir merken uns gegenseitig an, wenn dem anderen etwas quer steht und können darauf reagieren. Manchmal bedeutet das einfach auch nur, die Klappe zu halten, die (vermeintlich) sinnvollen Tipps für sich zu behalten und abzuwarten, bis sich die Aufregung wieder gelegt hat.

Reisen mit dem Partner: Einfach nur genial!

Unseren ersten gemeinsamen Trip haben wir wenige Wochen nach dem Kennenlernen gemacht und schon dort hat sich herausgestellt: Wir sind ein ziemlich gutes Team.

Das hat sich bei den vielen weiteren Reisen immer wieder bestätigt. USA, Polen, Vietnam, Italien, Bali, Spanien, Portugal, jeder Trip hat uns verändert. Aber eines ist geblieben: Reisen mit dem Partner – finde ich unglaublich genial!

Das finden übrigens auch Sara und Marco von Love & Compass und haben das zu ihrem Thema auf dem Blog gemacht. Wenn du also noch weitere Tipps für das Reisen als Paar suchst, dann wirst du dort sicher fündig.

Wie reist du am liebsten – alleine, mit Freunden, mit dem Partner? Verrat es mir in den Kommentaren.

6 thoughts

    1. Geil! Wie ist es denn, wenn man 24 Stunden rund um die Uhr mit seinem Partner zusammen ist? Entstehen mehr Reibungspunkte als vorher angenommen?

  1. Mit dem Thema haben Nico und ich uns auch schon außeinandergesetzt 😀 Er ist eher so derjenige, der am liebsten alles durchplant und ich der Chaot, der sich erstmal mit dem jeweiligen Land so richtig beschäftigt, wenn er dann da ist. Achja und die Tasche natürlich auf den letzten Drücker packt 😉 Nichts desto trotz hatte unsere erste Reise gemeinsam uns auch schon richtig gut auf die Probe gestellt. Ich bin am ersten Tag total krank geworden und trotz aller Auseinandersetzungen am Anfang, hat er sich liebevoll um mich gekümmert 🙂 Sind jetzt mal sehr gespannt, wie es dann auf Weltreise nächstes Jahr wird. Aber wir freuen uns schon sehr darauf, das gemeinsam zusammen erleben zu dürfen. Und ja, immer wenn man zusamen mit jemandem reist, muss man natürlich Kompromisse eingehen. Auf der anderen Seite ist es einfach unglaublich schön jemanden zu haben, mit dem man all die tollen Erfahrungen teilen kann 🙂

    Liebe Grüße,
    Mandy

    1. Hi Mandy!
      Oha, da hattet ihr ja direkt einen tollen Start in die erste gemeinsamen Reise. Krank werden ich an sich ja schon kein erstrebenswertes Ziel, noch weniger im Urlaub und stellt den neuen Partner natürlich vor große Herausforderungen. Aber ich lese: Ihr habt es geschafft! 🙂

      Ich bin schon ganz gespannt auf eure große Tour. Wann geht es los?

      LG
      Magdalena

  2. Schuhe, Planung, … reisen wir mit demselben Partner? Ich hab SO VIELE Übereinstimmungen gefunden. 😀 Aber nein, ein Blick aufs Foto zeigt, dass es sich doch um jemand anderes handelt.
    Mit Reibungen rechnen und regelmäßig Zeit für mich alleine einplanen hilft mir und uns zu wunderbaren Reisen. Und das gemeinsame Reisen stärkt eine Beziehung ungemein!

    1. Da haben wir ja nochmal Glück gehabt 😀
      Ich kann die total zustimmen, dass es die Beziehung stärkt! Ich finde auch, dass wir mit jeder gemeinsamen Reise noch ein Stückchen besser als Team funktionieren – love it!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.