Las Vegas kostenlos – ich geb’s zu, eine gewagte These. Und ich gestehe dir direkt am Anfang: Ohne ein Budget kommst du hier nicht weit. Auch wenn ein Trip nach Vegas nicht so teuer ist, wie du vielleicht glaubst, Schlafen und Essen musst du ja doch.

Bist du allerdings flexibel mit deinen Reisedaten, dann kannst du mit fast jedem Hotel ein Schnäppchen machen. Und vor Ort solltest du dir unbedingt eines der Coupon-Hefte schnappen (findest du in jedem Hotel). Damit bekommst du Rabatte für die vielen Buffets und Restaurants von Vegas.

Aber jetzt kommen wir zu den wirklich kostenlosen Sehenswürdigkeiten, denn davon gibt es einige in Vegas. Dass natürlich jedes Hotel und Casino an sich schon eine Attraktion ist, wirst du schnell alleine merken.

Diese 10 genialen Dinge, die du in Las Vegas kostenlos bestaunen kannst, solltest du dir auf keinen Fall entgehen lassen:

1. Bestaune die Bellagio Fountains

Imposant erhebt sich das Bellagio direkt am Strip. Und der vorgelagerte See unterstützt die Exklusivität. Aber das allein ist noch kein Touristenmagnet.

Die Bellagio Fountains – völlig kostenlos

Täglich kannst du hier die wahnsinnig beeindruckende Fontänen-Show bestaunen. Zur Musik perfekt choreografiert schießen die Wasserstrahlen meterweit in die Höhe.

Der Besuch lohnt sich immer, aber natürlich erstrahlen die Fountains durch die Beleuchtung am Abend in besonderem Glanz.

Die Vorstellungen kannst du Wochentags zwischen 15 und 20 Uhr alle halbe Stunde und bis 24 Uhr sogar alle 15 Minuten bestaunen. Am Wochenende startet das Spektakel bereits ab 12 Uhr mittags.

Eintritt: Völlig kostenlos!

2. Kostenlos in Las Vegas: Die Zirkusshow im Circus Circus

Nördlich am Strip findest du das Circus Circus. Der Name ist Programm. Auf der Zwischenetage kannst du täglich Akrobaten, Clowns und Co. bei einer kleinen Show bewundern, die für ihre beschränkten Ausmaße wirklich beeindruckend ist.

Las Vegas zählt für mich nicht zu den Top-Destinationen mit Kindern. Solltet ihr aber auf der Durchreise hier vorbeikommen, dann lohnt sich der Besuch des Circus Circus mit den Kids.

Zwischen 11 und 23 Uhr kannst du hier im halbstündlichen Takt die Show genießen.

Eintritt: Zero $!

3. Hot: Die Volcano Show am The Mirage

Jetzt wird es heiß. Das meine ich wirklich, also sichere dir vielleicht lieber einen Platz in der zweiten Reihe.

Auch das The Mirage liegt am Center Strip und hat sich einen kleinen See samt Vulkan als Vorbau gegönnt. Jeden Abend kannst du einen Vulkanausbruch bestaunen. Feuer, Flammen, Donner – das Komplettpaket wird hier geboten. Dabei wird es sogar richtig heiß.

Jeden Abend um 20 und 21 Uhr, Freitag und Samstag sogar noch zusätzlich um 22 Uhr kannst du dir hier deine Portion Feuer abholen.

Eintritt: Kost nix!

4. Wildlife Habitat im Flamingo

Zugegeben, jetzt wird es etwas ruhiger, wenn auch nicht unspektakulärer. Wenn du in Las Vegas wenigstens etwas Natur sehen willst (aber auch hier ist es alles andere als natürlich), dann schlendere durch das Wildlife Habitat im Flamingo Hotel.

Du findest neben saftigem Grün und einigen Wasserfällen auch ein paar tierische Bewohner. Natürlich allen voran die Flamingos. Aber auch Schildkröten, Koi Fische, Enten und sogar zwei Pelikane wohnen hier dauerhaft und genießen die sonnigen Plätzchen.

Den kleinen Zoo kannst du täglich von 8 bis 20 Uhr besuchen.

Eintritt: Gratis!

Wasserfall im Flamingo

5. Und wieder das Bellagio: Die Conservatory Gardens of Bellagio

Warum schreibe ich das erst hier und nicht direkt unter die Bellagio Fountains? So hast du eine weitere Möglichkeit, zum Brunnen zu schlendern und eine weitere Vorstellung der Fontänen zu genießen.

Merkste? Ist eine meiner Lieblinge in Vegas!

Die Gärten des Bellagio müssen sich aber auch nicht verstecken. Die 1300qm große Fläche wird saisonal immer wieder umgestaltet. So lohnt sich immer ein Besuch.

Das kannst du sogar jeden Tag und 24 Stunden lang machen, denn geschlossen ist hier nie.

Eintritt: Nada!

6. Der Fall von Atlantis – Geschichte gibt’s auch kostenlos in Las Vegas

In den Tiefen des Ceasar’s Palace wird Geschichte erzählt. Eine Nacherzählung des Falls von Atlantis wird mit viel Licht, Bewegung und Ton nacherzählt.

Direkt nebenan ist die Cheesecake Factory. Und die hat eine Terrasse. Warum ich das erzähle? Weil du dir hier ein Plätzchen sichern solltest, ein Stück des grandiosen Kuchens genießen und dabei die Show ansehen kannst.

Täglich von 10 bis 23 Uhr gibt es hier die Möglichkeit, diese mythische Geschichte anzusehen.

Eintritt: Nichts! (außer das Stück Kuchen?)

Freemont Street Experience

7. Die Altstadt von Las Vegas: Freemont Street Experience, Downtown

Wenn du in Las Vegas bist, dann darfst du dir auf keinen Fall einen Besuch von Downtown Las Vegas entgehen lassen. Hier hat alles begonnen!

Auf der Casino-Meile herrscht immer Party-Stimmung, ganz besonders natürlich nachts. Die lustigsten Gestalten laufen hier herum, ständig sind Bühnen aufgebaut und es wird gesungen, getrunken und getanzt.

Aber es gibt hier noch mehr zu sehen. Die Unterseite der Decke der Freemont Street bildet eine LED-Anzeigetafel, auf der nach Einbruch der Dunkelheit eine Lichtershow präsentiert wird.

6 Minuten lang flimmern hier tolle Bilder zur Musik und Nackenstarre ist vorprogrammiert.

Von 18 bis 1 Uhr nachts kannst du das zu jeder vollen Stunde bewundern.

Eintritt: Null!

8. Las Vegas kostenlos: Aquarium im Silverton Hotel

Nur fünf Gehminuten vom Strip entfernt liegt das Silverton Hotel. Auch hier findest du etwas geniales und kostenloses zum Bestaunen, vor allem wenn du ein Aquarien-Fan bist. Ja, richtig gelesen: Ein riesiges Aquarium mitten in der Wüste.

117 000 Gallonen Wasser (die Zahl war in Liter noch so viel höher!) sind das Zuhause von mehreren tausend exotischen Fischen. Ab und zu findest du sogar eine Meerjungfrau darunter.

Eine kleinere Variante versteckt sich bei den Shops und du kannst die Nachbildung des nahe gelegenen Red Rock Canyon erkennen.

Das Aquarium kannst du 24 Stunden lang bestaunen. Eine Fütterung kannst du um 13:30 Uhr und um 16:30 Uhr live erleben.

Eintritt: Für umme

9. Bliss Dance – ein Hauch vom Burning Man in Vegas

Du hast sicher schon die faszinierenden Statuen des Burning Man auf Bildern gesehen. Hier hast du die Chance, etwas ganz ähnliches anzuschauen.

Im Park zwischen dem New York New York und dem Monte Carlo steht eine riesige Stahlkonstruktion, die nach dem Vorbild der Figuren des Burning Man entstanden ist.

Am besten, du kommst hier abends oder nachts hin, wenn die Figur zusätzlich in buntem Licht erstrahlt. Setzt dich auf eine Bank und gönne dir eine Pause von dem ganzen Trubel.

Eintritt: Nö!

10. Oldie but goodie: Das Las Vegas Sign

Ja gut, das ist vielleicht ein alter Hut. Aber auch immer wieder etwas Besonderes. Ich lasse es mir bei keinem Las Vegas Besuch nehmen, wieder zum bekannten Stadtschild zu wandern, am liebsten zu Fuß.

Und ja, ich muss auch immer wieder ein Foto davon machen, mal mit und mal ohne mich. Denn bei jedem meiner Besuche muss ich kurz reflektieren: Bin ich wirklich hier?

Das Las Vegas Sign beweist es mir: Ja, bin ich!

Eintritt: Nur deine Zeit beim Schlange stehen für ein Foto unter dem Schild!

Las Vegas kostenlos – das Las Vegas Stadtschild

Las Vegas kostenlos – kennst du noch weitere Sehenswürdigkeiten? Dann ab damit in die Kommentare.

Teile diesen Beitrag:

Du brauchst noch mehr Inspiration?

Dann hol dir regelmäßig wertvolle Tipps direkt in dein Postfach.

2 thoughts

  1. Super cool! Auch wenn mich Las Vegas nicht so reizt, bin ich immer ein Fan von kostenlosen Sehenswürdigkeiten. Weil sie nicht nur günstig, sondern eben auch besonders und ungewöhnlich sind.

    1. Hallo Laura!
      Ich kann absolut verstehen, wenn du sagst, dass dich Las Vegas nicht reizt. Ich bin auch mit sehr gemischten Gefühlen das erste Mal hin geflogen und es nur im Rahmen meines Roadtrips mitgenommen. Aber ich war sofort fasziniert. Und ich gehöre wirklich nicht zu den Leuten, die ihr Geld an dem Automaten los werden und in die überteuerten Clubs gehen. Ich finde einfach die Stimmung irgendwie unwirklich und dadurch genial.

      Und eigentlich ist die Stadt an sich eine einige große Sehenswürdigkeit an sich. Wenn du also mal in den Staaten unterwegs bist und dran vorbei kommst, würde ich dir eine Nacht dort empfehlen. Ist auch übrigens nicht so teuer, wie man glaubt 😉

      Liebe Grüße
      Magdalena

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.