Suchst du noch oder schläfst du schon? Die Suche nach dem passenden Hotel ist manchmal gar nicht so einfach. Und das trotz World Wide Web. Oder gerade deshalb? Hier kommen viereinhalb Gründe, warum du immer noch Schwierigkeiten bei der Hotelsuche hast und auch die nötigen Tipps, damit du in Zukunft garantiert das passende Hotel findest.

Kennst du das? Du sitzt schon seit Stunden an deinem Laptop, guckst dir die mittlerweile hundertste Unterkunft an und bist eigentlich keinen Schritt weiter bei der Suche nach dem passenden Hotel.

Ich kann dich beruhigen: Da bist du nicht alleine.

Ich reise viel und trotzdem erwische ich mich immer noch manchmal dabei, dass ich ewig vor der Suchauswahl sitze und mich einfach nicht entscheiden kann.

Aber ich muss auch zugeben: Mir macht das richtig viel Spaß, die Unterkünfte durch zu klicken, die Bilder anzusehen, die Bewertungen zu lesen – eigentlich ist das sogar schon ein kleines Hobby und auf jeden Fall ein Teil der Reisevorbereitung, auf die ich mich jedes Mal richtig freue.

Und doch: Wenn du noch nicht so erprobt bist oder vielleicht sogar zum ersten Mal deinen Urlaub alleine planst, dann bist du wahrscheinlich etwas ratlos. Oder auch überwältigt, denn die Auswahl ist – salopp gesagt – RIESIG.

Ich zeige dir heute anhand von 4,5 Gründen, woran es liegt, dass du dich entweder gar nicht entscheiden kannst oder dein gewähltes Hotel in Nachhinein gar nicht zu dir passt.

4,5 Gründe, warum du nicht die passende Unterkunft findest

Grund 1: Du kennst deine eigenen Ansprüche nicht

Natürlich willst du in einem sauberen Zimmer schlafen. Darauf legt wohl so ziemlich jeder Wert. Aber sauber ist nicht gleich sauber. Und auch nicht das einzige Kriterium bei der Wahl nach dem passenden Dach über dem Kopf.

Bevor du die Suche startest, musst du also definieren, was dir besonders wichtig ist. Und was weniger.

Sauberkeit

Gerade hier ist der Spielraum, was als „sauber“ durchgeht, sehr dehnbar. Wie kritisch bist du?

Muss das Zimmer völlig staubfrei sein oder ist dir die Rückseite des Fernsehers oder die Leiste des Bilderrahmens egal?

Muss dein Badezimmer frisch duften und darf auch der Wasserhahn oder Duschkopf keinerlei Kalkflecken aufweisen?

Wie sehr stört es dich, wenn du doch mal ein verlorenes Haar in der Bettwäsche entdeckst (wirklich nur ein verlorenes. Haare und Flecken in der Bettwäsche sind mehr als grenzwertig)?

Größe und Einrichtung des Zimmers

Auch hier scheiden sich die Geister. Während der eine keinen Wert auf moderne Ausstattung, technische Features und das neueste Boxspringbett legt, brauchst du vielleicht eine schöne und harmonische Umgebung, um dich auch nach einem langen Tag entspannen zu können.

Nimm deine Vorlieben wirklich ernst! Natürlich verbringst du deinen Urlaub zum großen Teil nicht in deinem Hotelzimmer.

Aber vielleicht gönnst du dir doch einen Ruhetag oder musst während deiner Reise etwas arbeiten und brauchst dafür nicht nur eine ruhige, sondern eben auch schöne Umgebung.

Auch die Größe des Zimmers spielt für deinen Wohlfühlfaktor eine wichtige Rolle. Gerade wenn du nicht alleine reist, brauchst du eventuell zusammen mit deiner Reisebegleitung ein paar Quadratmeter mehr.

Mein Freund und ich haben – glücklicherweise beide – die Angewohnheit, die Unterkunft innerhalb von kürzester Zeit in das totale Chaos zu verwandeln. Ein etwas größeres Zimmer ist dafür also durchaus sinnvoll.

Verpflegung

Wie sieht es mit deinem Hunger aus? Wenn du beim ersten Augenaufschlag morgens schon vor Hunger halb eingehst und deine Laune dadurch im Keller ist, dann ist „Frühstück inklusive“ ein Muss für das passende Hotel.

Vielleicht bist du auch eher der gemütliche Typ und möchtest nach einem langen Tag auf den Beinen nach dem Essen am Abend direkt ins Bett fallen. Dann empfehle ich dir, darauf zu achten, dass dein Hotel auch ein Abendessen anbietet.

Wenn du auf die regionale Küche neugierig bist und gerne viele unterschiedliche Dinge probierst, dann kannst du auch auf die Verpflegung im Hotel verzichten und probierst dich lieber durch die Lokale in der Gegend.

Der Jackpot ist natürlich, wenn dein Hotel Verpflegung optional anbietet. Dann kannst du jeden Tag neu entscheiden, wo du wann essen möchtest.

Gemeinschaftsbereich

Bist du gesellig oder der Lonesome Rider? Gemeinschaftsbereiche in Unterkünften können toll sein. Oder  auch richtig nerven.

Hostels sind dafür bekannt, dass sich – auch durch den mangelnden Platz in den Mehrbett-Zimmern – viel Leben in den gemeinschaftlich genutzten Bereichen abspielt.

Sei es das gemeinsame Kochen in der Hostelküche oder das Bierchen am Abend im Aufenthaltsraum oder Garten.

In Hotels hingegen gibt es meistens nur eine Lobby, in der man zwar ein bisschen Wartezeit vertrödeln kann, die aber nicht besonders geeignet ist, um Bekanntschaften zu schließen oder den Abend zu verbringen.

Oft gibt es noch eine Bar oder ein Restaurant, doch solltest du dort dann zumindest etwas trinken und nicht nur deinen Laptop aufklappen oder das Kartenspiel herausholen.

Auch die Lage ist wichtig – überprüfe sie vorher

Grund 2 warum du dein passendes Hotel nicht findest: Du checkst die Lage nicht

Die Bilder sehen fantastisch aus (Achtung: Klar werden dir nur die schönsten Zimmer im besten Licht gezeigt, glaub also nicht alles, was du siehst). Die Verpflegung ist genau richtig und der Preis passt. Du hast das perfekt passende Hotel gefunden!

Geklickt, gebucht, gezahlt.

Und bei der Ankunft stellst zu fest, dass das wunderschöne Zimmer leider 25 Kilometer außerhalb der Stadt ist. Ohne Anbindung an öffentliche Verkehrsmittel. Während das bei einem Roadtrip mit Auto noch kein Drama ist, wird es zur echten Herausforderung, wenn du nur mit deinem Rucksack und deinen zwei Füßen unterwegs bist.

Überprüfe also auf jeden Fall die Lage des Hotels. Jedes Buchungsportal sowie auch die eigenen Webseiten der Hotels haben zumindest eine Anfahrtsbeschreibung und in den meisten Fällen auch eine Maps-Darstellung.

Daran kannst du schnell erkennen, ob du dich noch um einen Transport kümmern musst und auf ein Auto angewiesen bist, oder ob du die Umgebung auch gut zu Fuß erkunden kannst.

Aber denke daran: Wenn du ein Hotel im Zentrum einer pulsierenden Großstadt wählst, dann wird es deutlich lauter sein, als wenn es sich um eine Pension am Stadtrand handelt.

Grund 3: Du liest wenige oder keine Bewertungen

Und wenn du welche liest, dann helfen sie dir und deinen Vorlieben nicht weiter.

Es bringt dir nichts, wenn alle vom tollen Frühstücksbuffet schwärmen, du aber als Langschläfer lieber am späten Vormittag einfach einen Kaffee auf die Hand brauchst.

Viele sind vom gigantischen Fernseher im Zimmer, begeistert aber du brauchst nur einen Schreibtisch und funktionierendes Wlan.

Lies auf jeden Fall mehr als nur die ersten drei Bewertungen. Aber lies sie kritisch und pick dir die für dich wichtigen Infos heraus.

Viele beschweren sich über die dünnen Wände und den Straßenlärm von draußen? Stört mich nicht, ich schlafe sowieso mit Ohrstöpseln.

Das Wlan kannst du wunderbar im Gemeinschaftsbereich nutzen? Bringt mir nichts, ich möchte auf dem Zimmer arbeiten.

Die Rezeption ist keine 24 Stunden besetzt? Kann zum Problem werden, wenn du mitten in der Nacht anreist.

Du musst dir klar darüber sein, was dir wichtig ist und wie du das aus den Bewertungen herauslesen kannst. Da reicht es manchmal nicht, nur ein paar wenige zu lesen. Und hier gilt auch ein bisschen Vorsicht: Von wann sind die letzten Bewertungen? Es hat sich jemand über den Baulärm vom Nachbargrundstück beschwert? Das muss dich nicht interessieren, wenn die Bewertung schon ein Jahr alt ist.

Übung macht übrigens den Meister: Je besser du dich kennst und je mehr Bewertungen du schon gelesen hast, desto schneller geht das mit der Zeit.

Grund 4 für die Verzweiflung bei der Hotelsuche: Du kennst dich nicht mit dem Suchportal aus

Gib mal „Suchportal Hotels“ bei der Google-Suche ein. Das Ergebnis: Ungefähr 64.200.

Und jetzt such dir das Richtige aus. Die Nadel im Heuhaufen scheint ein Kinderspiel, was?

Welches dein liebstes Portal ist, musst du selbst herausfinden. Aber nach ein paar Reisen wirst du feststellen, womit du am schnellsten klar kommst.

Ich bin ein Fan von booking.com*. Und nein, das ist keine Werbung, sondern eine ehrliche Empfehlung.

Ich finde, die Hotels werden übersichtlich angezeigt und du hast in der oberen Leiste gute Filterfunktionen.

So kannst du zum Beispiel nach Entfernung vom Stadtzentrum, Preis (niedrigster oder höchster), Bewertung (in Punkteform: 1 ist schlecht, 10 ist super), am beliebtesten und noch weiteren Suchkriterien filtern lassen.

Du kannst dir die Ergebnisse auch in der Kartenansicht anzeigen lassen und dann darüber in die einzelnen Hotels und ihre Beschreibungen gehen. So weißt du gleich, wo das Hotel liegt.

Die Seitenleiste hilft dir, weitere Eingrenzungen zu machen. So kannst du Preis pro Nacht angeben oder die Verpflegung wählen. Hotelausstattung, Unterkunftstyp, Sehenswürdigkeiten in der Nähe oder auch Stadtteile sind nur ein paar der Möglichkeiten.

Auch die Detailanzeigen der Hotels können sich sehen lassen. Zunächst kannst du dich durch eine ausführliche Beschreibung lesen und durch eine Vielzahl an Bildern klicken.

Im rechten Bereich der Bilderbox siehst du ständig wechselnde Bewertungen. Mit einem Klick bist du im Bewertungsbereich. Und der ist bei booking.com klasse. Zusätzlich zur Bewertung in Punkten haben Gäste auch genügend Platz, um in eigenen Worten die Unterkunft zu bewerten. Hier solltest du also ein bisschen Zeit verbringen.

Im weiteren Verlauf der Hotelseite bekommst du eine Liste der möglichen Zimmer inklusive Kapazität, Preis und Optionen angezeigt. Wählst du eine Kategorie aus, wird dir das gewählte Zimmer in einem zusätzlichen Fenster detailliert und mit weiteren Bildern beschrieben.

Vergiss auf keinen Fall den unteren Bereich der Seite, denn hier bekommst du das „Kleingedruckte“ angezeigt. Besondere Ausstattungsmerkmale des Hotels werden hier nochmal erwähnt, genauso wie wichtige Details: Gibt es einen Parkplatz und entstehen Kosten? Wie sieht es mit der Rezeption aus? Kann ich meinen Hund mitbringen und mein Gepäck stehen lassen, wenn ich erst abends weiterreise.

Übrigens gibt es auch die Möglichkeit, deine angesehenen Hotels in einer Liste zu speichern, damit du sie später schneller wieder findest. Eine App für dein Handy bietet booking.com* selbstverständlich auch an und meine Buchungen von unterwegs habe ich darüber immer schnell und fehlerfrei machen können.

Die meisten Buchungsportale sind übrigens sehr ähnlich aufgebaut. Hier findest du noch weitere, die ich ebenfalls empfehlen kann. Wenn du noch keinen Booking-Account hast, kannst du gerne mit diesem Link* einen kleinen Startbonus absahnen.

Jackpot – mit Übung klappt das garantiert

Grund 4 1/2: Du buchst immer den gesamten Aufenthalt

Daraus ist nur ein halber Grund geworden, da du dich nicht immer darauf verlassen kannst, vor Ort und von einen auf den anderen Tag zu verlängern oder das Hotel zu wechseln.

In Südostasien ist das selten ein Problem, während das in der USA oft schwieriger ist.

Aber wenn sich die Möglichkeit bietet, buche nicht alle Hotels schon vom Sofa aus. So bleibst du flexibel und siehst vor Ort vielleicht ein tolles Hotel, was du unbedingt ausprobieren willst. Oder du lernst andere Reisende kennen und holst dir Empfehlungen.

Oder dir gefällt trotz der vier Gründe vorher dein Hotel eben nicht, dann kannst du problemlos nach ein oder zwei Nächten weiter ziehen. Oder eben verlängern, wenn es doch allen deinen Erwartungen entspricht.

Hotelsuche kann anstrengend sein. Und manchmal kann sie auch in die Hose gehen (ich erinnere mich da an das dunkle und recht miefige Zimmer auf Bali – dafür war der Gastgeber irre nett. Aber verlängern wollte ich trotzdem nicht).

Gerade bei den ersten Buchungen musst du einfach Zeit investieren. Nach einer Weile wirst du herausfinden, was du besonders beachten musst und in wenigen Schritten und kurzer Zeit zum passenden Hotel kommen. Versprochen!

Jetzt will ich es in den Kommentaren wissen: Hast du den ultimativen Geheimtipp, mit dem du das passende Hotel findest?

Teile diesen Beitrag:

Du brauchst noch mehr Inspiration?

Dann hol dir regelmäßig wertvolle Tipps direkt in dein Postfach.

2 thoughts

  1. Hallo

    Ich liebe es auch über Bookings.com zu buchen – vor kurzen Glück gehabt – ein Zimmer gebucht – das eine was ich wollte war nciht mehr frei – halt dann ein anderes – gestern schau ich zum Spaß rein – aufeinmal gabs das Zimmer – einfach schnell die Buchung geändert 🙂

    2015 hab ich mal einen Test mit der Seite gemacht, ich wollte wissen, ob es passieren könnte, das mir die Seite ein gutes Angebot zu einem Hotel macht. Ich hab über 2-3 Monate hinweg, so jeden 2 Tag immer das gleiche Hotel im gleichen Zeitraum angeschaut. Irgendwann kam dan wirklich: „Buchen sie heute – 25 % billiger“ klar hab ic hes gemacht und so ein Schnäppchen im Hard Rock Hotel in Orlando abgestaubt 😉

    Gibt genug andere Portale wo man Hotels bewerten kann, wo man z.B sgoar gar nicht dort urlaub gemacht hat – da hab ich von einem Stammhotel meiner Eltern – sie kennen das Hotel seit 1978 oder so,… oder auch schon länger – ich war auch viele Jahre als Kind / Teenie etc mit .. Ich hab da Bewertungen gelesen, die so nie und nimmer stimmen können – angefangen von: „Essen ungenießbar“ „keine frischen Eier beim Frühstück“ (man kann die Eier bestellen wie man will – weich, medium, hart , Eierspeis, Ham & Eggs,.. was man will) Wenn man ein Hotel kennt, und das über viele Jahre – dann weiß man das das böse Fakes sind.

    Bookings.com finde ich da besser, da kann man nur bewerten wenn man wirklich dort war.

    Frankreich hat mir eine Bekannte gesagt, die schon oft dort auf Urlaub war – minium 3 Sterne und Hotelkette – alles andere lieber vergessen. Als wir mit der Fähre nach England gefahren sind, hat mein Freund ein günstiges Hotel gefunden – ich hab mir die Bewertungen angeschaut und gesagt: OK – ich schlaf im Auto. Viele Leute habe ngeschrieben: Ungeziefer (Kakerlaken) im Zimmer, SChimmel,… Im Endeffekt haben wir dann im Holiday Inn übernachtet. Er hatte wo er das Hotel gefunden hatte, keine Bewertungen gehabt. Wäre auch nur ein Hotel mit einem STern gewesen.

    Grüße Sandra

    1. Hallo Sandra,

      vielen Dank für deinen ausführlichen Kommentar und deine Erfahrungen. Ich buche auch am liebsten über booking.com, genau aus den Gründen: Übersichtlich und du kannst nur bewerten, wenn du wirklich dort warst.

      Deinen Test finde ich total interessant, das muss ich mir für die nächste Buchung auch unbedingt merken 🙂

      Liebe Grüße
      Magdalena

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.