Das ist ein Gastbeitrag von Nicole von Open Your Wings. Die Asienbummlerin aus Leidenschaft verbrachte bereits mehrere Monate in Asien und bringt mit ihrem Beitrag zur Kirschblüte in Tokio endlich einen Hauch von Japan auf meinen Blog. Mehr zu Nicole und ihrem Blog findest du am Ende des Beitrags.

Die schönsten Kirschblüten-Spots in Tokio

Wenn rosa, pinke und weiße Blüten Japans Bäume schmücken, dann ist die Zeit der Sakura. Jedes Jahr zwischen Ende März und Mitte April verwandelt sich das Land in ein wahres Kirschblütenparadies.

Die Kirschblüte ist auch der Vorbote des Frühlings und um sie zu genießen wird jährlich das Hanami Fest (das „Blüten betrachten“) gefeiert. Ich zeige euch die schönsten Kirschblüten-Spots in Tokio und verrate euch, wo ihr das Kirschblütenfest am authentischsten erleben könnt.

Bei der japanischen Blütenkirsche handelt es sich um sogenannte Zierkirschen. Sie zählen zu den Rosengewächsen, denen auch Bäume wie Pfirsich, Aprikose, Mandel und Pflaume angehören. Im Gegensatz zu diesen besitzt sie jedoch keine verzehrbaren Früchte.

Die ersten blühenden Kirschbäume der Saison findet man in Okinawa, im Süden Japans. Von dort aus wandert die Kirschblütenfront immer weiter Richtung Norden, wo sie nach Kyoto und Tokio schließlich Hokkaido erreicht.

Aber selbst innerhalb Tokios blühen die Kirschbäume nicht alle zur selben Zeit. Es gibt sehr viele verschiedene Arten und sie zeigen alle ein unterschiedliches Blüteverhalten. So kann man die Kirschblüten an manchen Stellen noch in voller Blüte betrachten, auch wenn sie anderenorts bereits verblüht sind.

Die Ostgärten des Imperial Palace

In den großen Gärten des Königspalastes entdeckt man zwischen all dem Grün immer wieder rosa und weiße Kirschbäume. Doch nirgendwo in der Anlage befinden sich so viele verschiedene Arten an einem Platz, wie auf der Cherry Blossom Island.

15 der insgesamt 30 Zierkirschsorten, die in den Ostgärten wachsen, befinden sich auf einer kleinen Fläche, die von einem breiten Spazierweg eingeschlossen wird. Wie eine Insel vom Meer.

Unter den Sakura-Bäumen in den Gärten des Imperial Palace gibt es sowohl früh- als auch spätblühende. Der Park ist im Gegensatz zu anderen eine richtige Ruheoase, wodurch man hier prima unter den Kirschbäumen oder auf der großen Wiese die Seele baumeln lassen kann.

Imperal Palace Ostgärten

Ueno Park

Die Kirschbäume des Ueno Parks gehören einer besonders früh blühenden Sorte an, wodurch ihre Blüte meist den Auftakt zur Sakura-Saison in Tokio darstellt.

Von der U-Bahn-Station Ueno sind es nur wenige Meter bis in den Park. Eine blassrosa Kirschbaumallee führt in sein Zentrum, wo es neben einem Brunnen und Museen auch mehrere Statuen historischer Persönlichkeiten zu sehen gibt.

Viel interessanter sind aber die 5-stöckige Kan’ei-ji Pagode und der goldene Tōshō-gū Schrein mit seinen hübschen japanischen Laternen.

Wirklich genießen lassen sich diese aber erst gegen Ende der Feierlichkeiten. Denn in der Allee gibt es während die Bäume in voller Blüte stehen beinahe kein Durchkommen. Schließlich findet jedes Jahr im Ueno Park eines der größten Hanami Feste statt.

Im Nordwesten des Parks befindet sich der Shinobazu Pond. Ein großer Teich an dessen Ufer Kirschbäume in den unterschiedlichsten Rosatönen blühen und den man über einen mit Kirschbäumen gesäumten Weg überqueren kann.

Über ihn lässt sich auch der auffällige Benzaiten Tempel erreichen, der sich beinahe in der Mitte dieses idyllischen Gewässers befindet. Kleiner Tipp: Auf der gegenüberliegenden Uferseite gibt es noch ein paar wenige spätblühende Sakura-Bäume.

Ueno Park – Der Auftakt der Kirschblüte in Tokio

Das große Highlight sind jedoch die vielen Schwanenboote, die am Teich umherschippern. Vom Wasser aus betrachtet bieten die Bäume tagsüber einen beinahe so schönen Anblick wie in der Dunkelheit.

Während des Hanami Festes erleuchten abends nämlich unzählige Laternen den Park. Zu dieser Zeit ist es nicht mehr die Sakura, die man betrachtet, sondern yozakura, was so viel wie „Kirschen in der Nacht“ bedeutet. Bloß nicht verpassen!

Der Tokio Sky Tree

Tokio Skytree

Vor dem Haupteingang des Tokio Skytree beginnt der Sumida Oshinari-koen Park. Genau hier befindet sich einer der schönsten Kirschblüten-Spots Tokios.

Auf dem kleinen grün bepflanzten Platz ,über den man den Spazierweg erreicht, der einen entlang des Kanals führt, wachsen spätblühende, zartrosa Kirschbäume. Gemeinsam mit dem Skytree ergeben sie das wohl schönste Cherry Blossom – Fotomotiv Tokios.

Die in voller Blüte stehenden Kirschbaumzweige, der in der Sonne silbrig glänzende Tower und ein strahlend blauer Himmel, das sind die besten Zutaten für dein perfektes Postkartenbild!

Yoyogi Park

Einer der beliebtesten Orte, um das Hanami Fest zu feiern, ist der Yoyogi Park.

Yoyogi Park

Um hier in der Mitte der Sakura-Saison einen Platz unter einem der rund 600 Kirschbäume zu ergattern braucht man eine Menge Glück. Denn wenn die Sakura-Blüten in ihrem vollen Glanz erstrahlen, ist beinahe kein Fleckchen Wiese mehr zu sehen.

Stattdessen pflastern Picknickdecken und große blaue Plastikplanen den Boden. In Japan ist es Tradition mit Kollegen, Freunden und Familie während der Kirschblüte in Parks Picknicks zu veranstalten. Dabei wird ausgiebig gegessen und auch der eine oder andere Sake beziehungsweise andere alkoholische Getränke getrunken.

Während der Kirschblüte verwandelt sich der Yoyogi Park in eine regelrechte Party-Zone, zu der es massenweise junge Leute zieht. Wenn du eine richtige japanische Sause erleben und Teil einer Freiluftparty unter einem Kirschblütenhimmel sein möchtest, dann bist du hier goldrichtig!

Shinjuku Gyoen National Park

Der Shinjuku Gyoen National Park befindet sich ganz in der Nähe des Shinjuku Bahnhofs.

Seine Besonderheit liegt darin, dass man auch, wenn die Kirschblütensaison für Tokioter Verhältnisse schon weit fortgeschritten ist (Mitte April), den Großteil der rund 1500 Bäume noch immer in voller Blüte sehen kann.

Viele Malgruppen kommen hierher, um die Schönheit des Augenblicks einzufangen. Sie sitzen mit ihren Malutensilien auf kleinen Klappstühlen und zaubern wunderbare, detailgenaue Kirschblüten und Sakura-Bäume auf das Papier.

Andere besuchen den Park, um spazieren zu gehen, sich unter den Bäumen in die Wiese zu setzen, um bei all dem rosa und weiß rundherum zu entspannen. Mit seinen Weihern, Teehäusern und den miteinander verflochtenen Spazierwegen ist der Shinjuku Gyoen National Park der perfekte Ort dafür.

Leider ist der Eintritt in den Park nicht gratis und er ist auch nicht jeden Tag geöffnet. Montag ist Ruhetag und pro Person kostet das Ticket 200 Yen. Jedoch ist er das absolut wert.

Uns hat es gleich zweimal in diese wunderbare Gartenanlage gezogen und würde der Park nicht um 16:30 schließen wären wir bestimmt bis zur Dämmerung geblieben. Hier findest du einen detaillierten Lageplan des Parks.

Shinjuku Gyoen

Weitere tolle Kirschblüten-Spots:

Sumida Park: Die Kirschbäume entlang des Sumida Rivers und des kleinen Sumida Parks blühen relativ zeitig. Besonderheit: der Tokyo Skytree im Hintergrund und eine Bootsfahrt am Fluss.

Inokashira Park: Er ist perfekt, um im Schwanenboot über den See zu gleiten und dabei die Kirschblüten zu betrachten.

Koganei Park: Ein Park mit mehr als 1000 Kirschbäumen, die etwas später blühen als die im Zentrum Tokios.

Meguro River: Sakura-Bäume, die sich entlang des Meguro Flusses erstrecken. Während des Nakameguro Sakura Festival sind sie nachts wunderschön beleuchtet.

Koishikawa Korakuen Garden: Die Bäume dort stehen zeitig in voller Blüte. Man findet auch trauerweidenähnliche Kirschblütenbäume mit überhängenden Ästen.

Roppongi Sakurazaka: Hier gedeihen junge Kirschbäume, die abends im Scheinwerferlicht erstrahlen.

Shiba Park: Eine Kirschblütenpracht am Fuße des Tokio Towers.

Auf dieser Map findest du alle Kirschblüten-Spots in Tokio.

Um bei der Kirschblüte in Japan immer Up To Date zu sein, findet ihr hier den diesjährigen Kirschblütenkalender: Cherry Blossom Calender 2018.

Sakura rosa – Die schönsten Kirschblüten-Spots in Tokio

Nicole war wirklich ausgiebig zur Kirschblüte in Tokio, das würde den Rahmen dieses Beitrags sprengen. Also schau für weitere Infos auf ihrem Blog vorbei: Sakura – die schönsten Kirschblüten-Parks in Tokio.

Warst du schon mal in Tokio zur Kirschblüte? Welcher Park hat dir am besten gefallen? Ich freue mich auf deinen Kommentar. 


Das ist die Autorin:

Nicole von Open Your Wings

Asienbummlerin aus Leidenschaft– so beschreibt man Nicole wohl am besten.
2007 hat sie ihre Liebe zu Asien entdeckt, die sie seitdem nicht mehr losgelassen hat. Bis irgendwann das typische Reisen auf Zeit nicht mehr ausreichte und Anfang 2017 eine 5-monatige Reise nach Myanmar, Taiwan, Japan und Vietnam unausweichlich war. Zu groß war ihr Drang, für längere Zeit in die bunte Vielfalt Asiens einzutauchen, um die Länder noch intensiv zu erleben. Seither fühlt sie sich mit der asiatischen Kultur und ihren Menschen mehr verbunden als je zuvor und möchte dieses Lebensgefühl durch ihre Reiseartikel und ihren Reiseblog Open Your Wings mit der Welt teilen. Dabei immer an ihrer Seite: ihr bester Freund und Lebensgefährte Jürgen.

Hier findest du noch mehr über Nicole und Open Your Wings:

Facebook     ⁄     Pinterest    ⁄      Instagram 

Teile diesen Beitrag:

Du brauchst noch mehr Inspiration?

Dann hol dir regelmäßig wertvolle Tipps direkt in dein Postfach.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.