Versicherungen für deinen Urlaub sind wichtig – keine Frage. Aber welche brauchst du wirklich und bei welcher kannst du dir das Geld besser sparen?

Der Deutsche und die liebe Versicherung – das ist schon eine ganz starke Liebesgeschichte, Romeo und Julia können einpacken.

Manch einem stellen sich die Nackenhaare auf, wenn man außer mit den vorgeschriebenen Auto- und Krankenversicherungen höchsten noch mit einer Haftpflicht trumpfen kann.

Auch der Urlaub will da selbstverständlich versichert sein, oder?

Ich habe mich durch den Dschungel der Möglichkeiten gelesen und jede Versicherung kritisch hinterfragt:

Lohnt die sich wirklich?

Bei den meisten kann ich für mich selbst sagen, dass ich das Geld lieber vor Ort in einen genialen Ausflug oder ein tolles Essen investiere. Aber entscheide selbst:

Reiseversicherungspaket bei der Buchung

Viele Buchungsplattformen bieten direkt bei der Buchung von Flügen und/oder Hotel ein Reiseversicherungspaket an, mit dem du und deine Sachen scheinbar perfekt geschützt seid.

Klingt zunächst praktisch und auf den ersten Blick scheint der Preis vernünftig (vor allem, wenn du eh gerade viel Geld für einen Flug oder gar den ganzen Urlaub ausgegeben hast. Auf ein paar Euro mehr oder weniger kommt es dann nicht mehr an, richtig?).

Im Paket enthalten sind in der Regel Versicherungen für Reiseabbruch, Rücktritt, Haftpflicht, Unfall und natürlich die Krankenversicherung.

Doch der recht überschaubare Preis ergibt sich aus den Leistungen. Natürlich bekommst du überall nur das Minimal-Paket und keine besonderen Leistungen. Das Kleingedruckte ist wie so oft entscheidend.

Und was bringt dir im Notfall die Krankenversicherung, die den Rücktransport nur im Notfall bezahlt, nicht jedoch wenn es medizinisch sinnvoll ist?

Fazit: Viel zu wenig Leistung für zu viel Geld.

Schnell passiert: Ein Unfall im Urlaub

Auslandskrankenversicherung

Ein Muss für jede Reise!

Du kannst entscheiden, ob du einen einmaligen Schutz buchst oder eine Jahresversicherung abschließt, in der alle Reisen des Jahres abgedeckt sind. Dabei wird eine Dauer von bis zu 6 Wochen am Stück versichert. Bei längere Aufenthalten benötigst du eine Langzeit-Auslandskrankenversicherung.

Die Kosten sind absolut fair und liegen zwischen 20-30€. Die Jahresversicherung läuft übrigens einfach weiter, sofern du sie nicht kündigst.

Die Leistungen der Versicherungen sind ähnlich, achte trotzdem auf das Kleingedruckte – vor allem wenn du Allergien oder chronische Krankheiten hast.

Ganz wichtig ist auch hier der Rücktransport: Wähle die, die den Rücktransport immer übernimmt, sprich auch bei einer medizinischen Empfehlung und nicht nur Notwendigkeit.

Fazit: Musst du auf jeden Fall haben und der Preis ist mehr als fair.

Versicherungen für deinen Urlaub: Gepäckversicherung

Was wird eigentlich versichert?

Deine Papiere, deine Kleidung und deine Brillen bis zu einem bestimmten Prozentsatz des Wertes, Schmuck, Technik. Klingt erstmal gut.

Jetzt kommt das dicke ABER: Die Versicherungen haben irre strenge Regeln und die werden im Bedarfsfall auch wirklich angewandt. Oft fällt ein Verlust unter „grob fahrlässig“ und die Versicherung zahlt nicht.

Dein Koffer darf am Flughafen zum Beispiel nicht neben dir stehen, sondern muss zwischen deinen Beinen eingeklemmt sein. Verschwindet dein Gepäck auf dem Flug, ist die Airline dafür verantwortlich, wird dir die Kamera aus dem Hotelzimmer geklaut, greift oft die Hausrat (sofern vorhanden natürlich).

Teuren Schmuck solltest du nicht auffällig tragen, in manchen Teilen der Welt wird das von den Versicherern ebenfalls als grob fahrlässig dargestellt. Also lass deine teuren Teile einfach besser zu Hause.

Die Preise sind sehr unterschiedlich und berechnen sich nach dem Wert deiner Sachen. Ist die teure Spiegelreflex dabei, wird auch die Versicherung direkt teuer.

Fazit: Das Preis/Leistungsverhältnis stimmt nicht wirklich, da du jeden Schaden bei der Versicherung durchboxen musst. Kannst du dir also getrost sparen, wenig mitnehmen und ein Auge darauf haben.

Reiserücktritts-Versicherung

Eine Reiserücktrittsversicherung übernimmt im Fall der Fälle deine Stornokosten. Die können tatsächlich richtig happig werden.

Der Preis für diese Versicherung, die entweder individuell oder auch pro Jahr abgeschlossen werden kann, richtet sich immer nach den Kosten der gesamten Reise und wird daher oft bei Pauschalreisen angeboten. Bei einer Flugreise für zwei Personen und einem geschätzten Wert von 2000€ musst du mit mindestens 45€ rechnen.

Die Gründe, warum du eine Reise nicht antreten kannst, können Krankheit (Vorsicht: Eine einfache Erkältung zählt noch nicht als Krankheit), Komplikationen während einer Schwangerschaft, große Hausschäden wie zum Beispiel ein Brand oder auch eine Kündigung durch den Arbeitgeber sein.

Fazit: Wenn du zum Beispiel mit kleinen Kindern unterwegs bist oder weit im Voraus buchen möchtest, ist eine Reiserücktrittsversicherung eine Überlegung wert.

Krank oder gekündigt vor dem Urlaub?

Reiseabbruch-Versicherung

Diese Versicherung bekommst du oft in Kombination mit der Reiserücktrittsversicherung angeboten.

Der Preis richtet sich ebenfalls nach den Gesamtkosten der Reise und ein kurzer Check ergibt bei 1500€ und einer Single-Reise 64€.

Übernommen werden dabei die nicht genutzten Reisekosten, wenn du aufgrund schwerer Krankheit oder einem Unfall früher zurückfliegen musst.

Der Rücktransport wird dabei aber von deiner Krankenversicherung übernommen.

Fazit: Recht teurer Preis, daher sollte das gut überlegt werden. 

Gut versichert im Urlaub: Reisehaftpflicht

Wird dir oft dringend empfohlen. Aber deine normale Haftpflichtversicherung, die du in Deutschland wahrscheinlich hast, greift auch im Ausland, selbst wenn du länger unterwegs bist.

Es lohnt sich trotzdem ein Blick in die Vertragsunterlagen, denn auf die Versicherungssumme kommt es an. Fackelt durch dich im Urlaub eine ganze Unterkunft ab, stößt die Basis-Haftpflicht oft an ihre Grenzen. Für nur wenige Euro mehr im Jahr kannst du deinen Schutz jedoch leicht erhöhen.

Fazit: Ohne Haftpflicht geht es nicht, jedoch brauchst du keinen speziellen Reiseschutz.

Reiseunfallversicherung

Hast du eine Unfallversicherung für Deutschland? Dann bist du schon ziemlich gut abgesichert, auch im Urlaub. Bist du Extremsportler und hast keine private Unfallversicherung, dann ist das sicher einen Blick wert.

Die Kurzrecherche ergab bei meinen 34 Jahren und ohne besondere weitere Angaben einen Preis von 64€ im Jahr.

Auch hier musst du unbedingt auf das Kleingedruckte achten, denn nicht jede Extremsportart wird wirklich versichert.

Fazit: Nur in Ausnahmefällen.

Mietwagen-Haftpflichtversicherung (Mallorca-Police)

Mietest du ein Auto, ist die Haftpflichtversicherung in der Regel dabei. Jedoch werden die Versicherungssummen sehr niedrig gehalten. Bei einem schweren Unfall – eventuell auch mit Personenschäden – reicht die Summe oft nicht aus und die Differenz musst du selbst bezahlen.

Bist du ADACPlus-Mitglied ist die sogenannte Mallorca-Police, die natürlich nicht nur in Mallorca, sondern in der ganzen EU gilt, schon dabei. Viele KFZ-Versicherungen bieten diesen Schutz ebenfalls an, es lohnt also ein kurzer Blick in die Unterlagen.

Sollte beides nicht zutreffen, kannst du die Police für den nötigen Zeitraum günstig bei ADAC buchen. Für vier Wochen Reisedauer liegt der Betrag bei unter 20€.

Außerhalb der EU greift dieser Schutz leider nicht, du musst bei der individuellen Anmietung des Autos daher auf einen entsprechenden Schutz achten.

Fazit: Für EU-Reisen mit dem Auto sehr empfehlenswert.

Auto mieten im Urlaub – nur mit der richtigen Versicherung

Ich selbst habe nur die Auslandskrankenversicherung und eine Haftpflichtversicherung und verzichte darauf, in Reiserücktritt oder Abbruch zu investieren. Toi toi toi, bisher hat das auch gereicht.

Lass dich bei deiner Entscheidung nicht verunsichern. Höre auf dein Bauchgefühl und lass deine bisherigen Reisen Revue passieren: Hättest du mehr Versicherungen gebraucht?

Welche Versicherungen hast du für deine Reisen? Ich bin gespannt auf deinen Kommentar.

 

©Titelbild James Sutton/Unsplash

Teile diesen Beitrag:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.