Packlisten für Bali findest du im Netz genügend. Und dass du Klamotten, eine kleine Reiseapotheke und deinen Pass mitnehmen solltest, weißt du sicher schon.

Deswegen gibt es heute von mir lediglich Packtipps mit 6 Dingen, die meiner Meinung nach deinen Aufenthalt auf der Trauminsel noch ein kleines bisschen angenehmer machen.

Packtipp für Bali Nr. 1: Nimm mehr als einen Bikini (oder Badehose) mit

Ich reise zwar nicht nur mit Handgepäck, aber versuche trotzdem die Kilozahl im Rucksack so gering wie möglich zu halten. Deswegen war ich auch bei der Wahl der Badesachen sparsam. Ich dachte ja, ich fliege in ein heißes Land, da wird alles schnell trocknen.

Was ich zwar wusste, aber erfolgreich verdrängt habe: Auf Bali herrschen nicht nur heiße Temperaturen, sondern auch sehr hohe Luftfeuchtigkeit – tropisch halt. Im Klartext: So wirklich schnell trocknen deine Sachen nicht.

Jede Unterkunft bietet dir einen kleinen Wäscheständer, auf dem du deine Klamotten trocknen kannst. Aber nicht immer stehen diese Ständer in der Sonne, noch bietet die Anlage die Möglichkeit, den Ständer in der Sonne zu platzieren.

Dazu kommt, dass du – während die Sonne scheint – eher in deinen Badesachen am Strand bist und erst Abends wieder in dein Zimmer zurück kehrst. Da es auf Bali früher dunkel wird als bei uns (zumindest als im Sommer), hast du normalerweise wenig Chancen, deine Sachen in der Sonne zu trocknen. Ein zweites Set Badesachen empfehle ich dir daher dringend!

Packtipp für Bali – mehr als ein Shirt mitnehmen

Packtipp Nr. 2: Sei nicht sparsam mit deinen Shirts

Auch hier habe ich mich an anderen Urlauben orientiert und das tropische Klima Balis unterschätzt.

Nach einem kritischen Blick auf den Kleiderhaufen im heimischen Schlafzimmer, sind mindestens 3 Shirts wieder von der Packliste gestrichen worden – ich wollte mit leichtem Gepäck reisen.

Folge: Die Shirts waren immer direkt durchgeschwitzt und ein zweites Mal wollte ich sie nicht anziehen. Aber manchmal hatte ich keine Wahl, denn jeden zweiten Abend Wäsche in der Reinigung abgeben wollte ich nicht. Zumindest ein bisschen geholfen hat das abendliche, notdürftige Waschen im Waschbecken.

Ich rate dir also: Spar lieber an anderen Dingen und wirf noch 3 Shirts extra mit in den Rucksack.

Packtipp Nr. 3 für Bali: Badeschlappen für die empfindlichen Füße

Balis Strände sind wunderschön! Das ist nicht nur ein Werbespruch, ich kann das bestätigen.

Steinkorallen bei Ebbe

Aber Ebbe und Flut darfst du nicht unterschätzen. Mancher Strand zeigt dann plötzlich statt sanften (oder auch starken) Wellen, lieber seine Steinkorallen. Jetzt ist der beste Augenblick, um einen kleinen Spaziergang zu unternehmen, die ein oder andere Muschel zu suchen oder auch einen Blick auf Seesterne zu erhaschen.

Wenn du dir die Schmerzen und das merkwürdige Gehüpfe und Gestolpere ersparen willst (obwohl es zum Anschauen herrlich amüsant ist), dann empfehle ich dir ein paar Badeschuhe oder Badesandalen einzupacken.

Packtipp Nr. 4: Vergiss deinen internationalen Führerschein nicht

Die Stories kannst du überall nachlesen: Egal ob du vorschriftsmäßig mit ordentlichem Helm Roller fährst oder barfuss und ohne Kopfschutz, als Tourist wirst du sicher mal von der Polizei angehalten. Kann ich bestätigen, auch mir ist das am allerletzten Urlaubstag passiert (wie ich das gelöst habe, kannst du hier nachlesen).

Was dich retten wird, ist der internationale Führerschein, auf den die balinesischen Polizisten bestehen. Dieser gilt jedoch nur in Kombination mit deinem deutschen Führerschein, den solltest du natürlich auch einpacken. Denk daran: Auch auf Bali kannst du Roller nur mit einer gültigen und der Maschine entsprechenden Führerschein mieten.

Dass du nur mit festem Schuhwerk und geschlossenem Helm auf den Roller steigen solltest, versteht sich von selbst.

Packtipp Nr. 5: Taucherbrille und Schnorchel sind ein Muss

Denn die Wasserwelt um Bali und vor allem Nusa Lembongan ist sehr sehenswert.

Natürlich hat auch hier der Massentourismus schon längst Einzug gehalten, dabei haben Fische und Korallen das Nachsehen. Aber den ein oder anderen Flecken gibt es eben doch noch, für den sich die Taucherbrille lohnt.

Gerade auf Nusa Lembongan kannst du viele unterschiedliche Schorcheltrips buchen. Auch wenn dir die Ausrüstung gestellt wird, so ist der eigene Schnorchel doch weitaus angenehmer.

Zudem sind die Taucherbrillen oft schon ziemlich ausgeleiert und halten nicht besonders dicht.

Schnorcheltrip auf Lembongan

Packtipp Nr. 6: Verlasse deine Unterkunft nicht ohne Kamera

Niemals! Denn Bali ist ein einziger, traumhafter Fotospot. Ob Reisterrassen, spielende Kinder, Tempel und Zeremonien, Märkte, bunte Häuser, volle Straßen, Affen oder Strände – an jeder Ecke willst du deine Kamera zücken und den Moment auf Speicherkarte bannen.

Auch hier gilt: Es herrschen tropische Temperaturen und dein Objektiv wird beschlagen. Bevor du also mit deinem (verschwitzten) Shirt anfängst, die Schlieren auf deiner Linse systematisch zu verteilen, nimm lieber ein kleines Putzset* mit. Du wirst es brauchen.

Und vergiss nicht, genügend Speicherkarten einzustecken, du bekommst sie sicher voll.

Kommen wir jetzt zu den Top 3 Dingen, die völlig umsonst in meinem Rucksack waren und mir unnötigen Platz für (wie ich jetzt weiß) weitere Shirts und Bikinis geklaut haben:

Daheimlass-Tipp Nr. 1: Mückenzeug

Anti-Brumm, Nobite, Autan – kannst du alle zu Hause lassen. Denn das einheimische Soffell ist für mich der absolute Testsieger beim Mückenschutz.

Ich kam erst in der Mitte meines Bali-Besuchs auf die Idee, es mit einem einheimischen Spray zu versuchen. Und das nur durch Zufall, weil ich meine Flasche Anti-Brumm im Zimmer vergesse hatte.

Geht die Sonne erst mal unter oder befindest du dich in stark schattigen Orten, dann hörst du es überall summen.

Soffell bekommst du in jedem 24/7 und natürlich auch in größeren Supermärkten oder Apotheken. Der Duft ist viel angenehmer als bei den in Deutschland bekannten Sprays und billiger ist es auch noch – ein Gewinn in jedem Aspekt!

Daheimlass-Tipp Nr. 2: Fön

Ich kann nicht ohne Fön verreisen. Ein Bad Hair Day kann mir schon mal den gesamten Tag versemmeln und mein Kopf ist auch noch voller Wirbel, sodass ich selbst mit Fön große Probleme habe, meine Haare einigermaßen in Form zu bringen.

Also war mein Fön selbstverständlich mit auf Bali. Und ich habe ihn genau 0 Mal benutzt. Es war einfach zu heiß. Und dann zu tropisch. Und dann hatte ich auch noch ständig den Helm auf und war mehrere Male am Tag im Wasser.

Ich muss zugeben: Man gewöhnt sich an den ungestylten Look!

Daheimlass-Tipp 3: Waschzeug für Klamotten

Nimm lieber wie oben beschrieben, ein paar Shirts mehr mit und lass alle paar Tage deine Wäsche waschen.

Reinigungen gibt es an jeder Ecke und zum wirklich günstigen Preis bekommst du deine Sachen gewaschen, getrocknet, gebügelt und wohlduftend nach einem Tag wieder.
Damit kann kein im Waschbecken durchgespültes Shirt mithalten, egal ob mit viel oder wenig Waschzeug.

Packtipps für Bali

Jetzt bist du gefragt: Was sind deine ultimativen Daheimlass-Tipps? Schreib sie mir in die Kommentare.

2 thoughts

  1. Toller Bericht. Also Fön nehm ich so und so nicht mit, da ich ihn daheim sogar nur im absoluten Notfall verwende.
    Was ich eigentlich nie in dem Urlaub mitnehme ist: Make Up, Schminkzeug etc,.. Flip-Flops besitze ich nicht mal, da ich mit denen nicht gehen kann – habs einmal probier – Resultat – aufgescheuert zwischen den Zehen. Kann bis heute nicht verstehen wie man damit gehen kann. Jeder wie er will.
    Bei T-Shirts würde ich sparen, da ich im Urlaub immer welche kaufe. z.B ein muß ist für mich ein Hard Rock Cafe Shirt oder eben andere Shirts, die mir zeigen das ich dort war. Bikini trag ich keinen – liebe Badeanzüge – ich hab bei Bikinis zu große Angst das ich mal oben ohne da stehe. Asien steht auch auf meiner Bucketliste.

    grüße aus Österreich

    Sandra

    1. Hallo Sandra!

      Ich trainiere mich auch gerade dahin, den Fön nicht mehr einzupacken. Ist im Winter einfacher, da ich dann meistens eine Mütze trage 😉

      Die Problematik mit den Flipflops kann ich total gut nachvollziehen. Das Problem ist mir total bekannt, aber plötzlich hat es mit den 3€ Latschen, die ich mir auf Bali gekauft hab, doch funktioniert. Aber auch für mich sind das keine Schuhe für den ganzen Tag, nur im Hotel oder mal an den Strand.

      Viele liebe Grüße
      Magdalena

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.