Unterwegs sein ohne Reiseapps – ist das überhaupt noch möglich?

Ich sitze im hüfttiefen Wasser unseres Pools auf Bali und halte das Handy in der Hand. „Wollen wir jetzt lieber nach Canggu oder doch nach Ubud?“ rufe ich zur Veranda rüber, auf der sich meine bessere Hälfte bei einem kühlen Saft von den Strapazen der Hitze erholt. Und während ich noch auf Antwort warte, scrolle ich mich schon durch die zahlreichen Übernachtungsmöglichkeiten, die mir direkt auf dem Handy angezeigt werden – ist das nicht Luxus?

Damit meine ich nicht den Pool, in dem ich sitze (auch wenn der nicht zu verachten ist). Mir geht es um die App, die mir nach kurzer Eingabe meiner Daten schon hunderte von Ergebnissen ausspuckt. Ich brauche nur zu wählen (auch wenn die Wahl bei der Anzahl an Ergebnissen nicht besonders leicht fällt) und schon ist die nächste Unterkunft gebucht. Unglaublich, oder?

Manchmal frage ich mich, wie abenteuerlich das Reisen wirklich war, bevor Internet, Apps und Co. die Welt revolutionierten. Da ich das aber nicht erfahren werde, wenn nicht jemand eine Zeitmaschine entdeckt (an alle Forscher da draußen: Ein Dolorean würde sich prima eignen!), widme ich mich heute meinen Lieblings-Reiseapps und zeige dir, wie Reisen damit noch einfacher wird.

Wenn du schon mal im Apple Store oder bei google play vorbei geschaut hast, weißt du, dass die Anzahl an Möglichkeiten schier unendlich ist. Für jedes Problemchen dieser Welt gibt es scheinbar eine digitale Lösung. Aber nicht alle taugen was. Und mal ehrlich: Nicht alle brauchen wir.

Aus meinem geplanten Beitrag mit den 20 tollsten Reiseapps ist zum Schluss einer mit den 13 sinnvollsten Apps geworden. Und nur sieben befinden sich tatsächlich auf meinen Smartphone und sind reiseerprobt.

Die übrigen sechs liegen in der Warteschleife und erscheinen mir für den nächsten Trip einen Versuch wert. Aber entscheide selbst, welche du am liebsten testen willst.

Meine besten Reiseapps

Kommen wir nun zu meinen Favoriten, die bereits seit längerem im Einsatz sind:

Navigation

maps.me (Android oder IOS)

Mein Favorit und mir durch Ania und Daniel von www.geh-mal-reisen.de bekannt. Die beiden haben sich damit quer durch die Welt navigiert und auch ich mache das nun.

Die App ist einfach und klar strukturiert und bietet eine sehr gute gps-basierte Navigation. Wichtiger Punkt vor deiner ersten Reise: Du musst dir die jeweilige Landeskarte auf dein Smartphone laden, da die App „leer“ kommt. So verschwendet man aber nicht wertvollen Speicherplatz mit Karten, die man gar nicht braucht. Sehr empfehlenswert.

google Maps (Android oder IOS)

Die perfekte Ergänzung zu maps.me. Sehr detailliert und mit vielen Suchmöglichkeiten wie Hotels, Shops oder Sehenswürdigkeiten. Klarer Nachteil ist die Nutzung mit Internetverbindung. Wer keine lokale SIM-Karte hat, für den wird’s richtig teuer.

Allerdings kannst du mit einem kleinen Trick einen Teil des Kartenausschnitts herunter laden und dann auch offline nutzen. Eine Anleitung für das iPhone findest du hier und für die Android-Nutzer hier.

Mir persönlich ist das zu aufwendig. Ich nutze im Wifi google Maps, um Orte zu recherchieren und speichere die Adressen in maps.me für die spätere Nutzung.

Hotel und Flug

booking.com (Android oder IOS)

Übersichtlich, einfach zu bedienen und seit Jahren meine liebste Plattform, um Übernachtungen zu buchen. Die Bewertungen haben mich noch nie enttäuscht und auch sonst hatte ich keine Probleme mit meinen Buchungen. Auch andere Plattformen haben gute Apps, aber von unterwegs erledige ich alles über booking.com* 

Skyscanner  (Android oder IOS)

Nicht nur für unterwegs sinnvoll. Mich hat besonders die Möglichkeiten, sich für eine bestimmte Verbindung einen „Preisalarm“ zu setzen, überzeugt.

Damit wählst du eine bestimmte Verbindung aus und Skyscanner informiert dich, sobald der Preis für deinen Flug gefallen ist. Sehr praktisch.

Vor Ort

TripAdvisor (Android oder IOS)

Wenn du noch auf der Suche nach den tollsten Sehenswürdigkeiten bist, kann ich dir TripAdvisor sehr empfehlen. Mit vielen Erfahrungsberichten und Fotos findest du jede Menge Anregungen, um die Gegend zu erkunden. Auch für die Wahl des richtigen Restaurants kannst du diese App perfekt nutzen.

Google Translate (Android oder IOS)

Ob der Einkauf auf dem lokalen Markt, die Frage nach dem Weg oder auch einige Sätze Smalltalk in der Landessprache – google Translate ist dafür der passende Begleiter.

Hochphilosophische Gespräche sind damit wahrscheinlich nicht möglich und nicht immer wird alles korrekt übersetzt, aber für das Notwendigste bist du damit top gerüstet.

Die wichtigen Dokumente

Dropbox (Android oder IOS)

Nicht nur Bilder sind in der Dropbox gut gespeichert. Auch sämtliche Unterlagen, die du für deine Reise brauchst, kannst du in der App ablegen und jederzeit und von überall darauf zugreifen. Eignet sich vor allem für Reisepasskopien, Impfpässe und internationale Führerscheine.

Gute Reiseapps, aber noch nicht persönlich getestet

Wenn du also noch Platz auf deinem Smartphone hast, empfehle ich dir, folgende digitale Helfer auszuprobieren:

WiFi Finder (Android oder IOS)

Wenn du im Urlaub keine lokale SIM-Karte nutzt, dann scheint mir diese App ein guter Freund zu werden.

Damit findest du das nächste freie oder auch kostenpflichtige Wifi in deiner Umgebung. Die Ergebnisse werden dir – wenn du Internetverbindung hast – auf einer Karte angezeigt.

„Aber ich hab doch gar kein Internet“ willst du mir jetzt sicher zurufen. Kein Problem, denn nach der Installation kannst du die Offline-Karte herunterladen und bekommst nach Eingabe deines Standortes eine Liste mit freiem Wifi in deiner Umgebung angezeigt. Die praktische Kartenansicht gibt es dann aber nicht.

Happy Cow (Android oder IOS)

Für die Veggies und Veganer unter uns. Mit dieser App kannst du dir praktisch und einfach vegetarische und vegane Restaurants anzeigen lassen. Die Bewertungen der Gäste bekommst du ebenfalls geliefert, so ist das nächste Abendessen gesichert.

Einziger Nachteil: Die App gibt es leider nicht mehr in der kostenfreien Version,  um die 4€ musst du dafür investieren.

Flush Toilet Finder (Android oder IOS)

Wer kennt das Problem nicht: Die Wasserflasche ist leer, die Blase dafür voll. Die Lösung scheint gefunden: Einfach das GPS einschalten und schon wird dir das nächste stille Örtchen angezeigt.

Ob das wirklich in allen Ländern funktioniert, bleibt herauszufinden, aber einen Versuch scheint es mir wert.

GetYourGuide (Android oder IOS)

Eine etwas andere Variante des TripAdvisor und auf den Verkauf von Tickets spezialisiert. Über die App bekommst du – übersichtlich angeordnet – die besten Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten in deiner Umgebung angezeigt und kannst direkt über die App deine Tickets buchen. Spart auf jeden Fall Zeit beim Anstehen.

XE Currency (Android oder IOS)

Bei ausländischen Währungen verliere ich sehr gerne den Überblick. Ob das Zugticket in Vietnam oder das Zimmer auf Bali – im Umrechnen bin ich elend schlecht. Das könnte also in Zukunft meine Lösung sein.

Trip it (Android oder IOS)

Gerade Vielreisenden hilft Trip It dabei, den Überblick zu behalten. Sämtliche Buchungen, egal ob Flugticket oder Mietwagen, werden per Mail an Trip It geschickt und dort übersichtlich dargestellt.

Auf einen Blick weißt du sofort, wo du wann zu sein hast. Die kostenpflichtige Pro-Version bietet sogar noch einige Features mehr, wie Verspätungsalarm und das Anzeigen der Alternativen bei Flugausfall. Auch im Offline-Modus hast du noch immer vollen Zugriff auf deine Buchungen.

Ich muss zugeben, ich bin ein Fan der vielen digitalen Möglichkeiten. Damit mein Akku die Spielereien den ganzen Tag schafft, nutze ich für unterwegs eine zusätzliche Powerbank*. Damit kann ich mein Smartphone zwei Mal komplett wieder aufladen und Navigation und Co. den ganzen Tag nutzen.

Jetzt bist du dran. Welche Reiseapps kennst du und welche empfiehlst du mir? Ich bin gespannt auf deinen Kommentar.

©Titelbild Praveesh Palakeel / Unsplash

7 thoughts

  1. Toller Beitrag, grazies! Meine wichtigste App ist CityMaps2Go. Da kann man gut Offline Kartendaten benutzen und Plätze markieren und abspeichern, die man besuchen will. Es gibt dann auch Tipps und Artikel dazu. Als Navi benutze ich die Sygic App mit Offline-Karten (muss man sich vorher natürlich laden). Die App mit den WCs muss ich das nächste mal ausprobieren, sehr praktisch!!

    1. Hi Micho,
      vielen Dank für die tollen Tipps, muss ich auf jeden Fall ausprobieren. Es ist echt so cool, dass es so viele unterschiedliche Apps zur Offline-Navigation gibt. CityMaps2Go muss ich unbedingt probieren, mit Tipps ist es ja umso besser.

      Viele Grüße
      Magdalena

  2. Schöne Zusammenstellung Magdalena!
    Einige davon nutze ich auch. Du könntest auch noch die „Here“ Karte-App aufnehmen. Die ist gerade in Sachen Auto-Navigation mit der Möglichkeit von Offline-Karten sehr gut. Hat mir in mehreren Urlauben schon gute Dienste geleistet.
    LG Torsten

    1. Hi Torsten,

      freut mich, dass dir der Beitrag gefällt!

      Here kenne ich noch überhaupt nicht. Das werde ich mir auf jeden Fall mal anschauen. Ich bin ja selbst auch immer viel unterwegs, da sind gute Navigationen Gold wert.
      Danke für den Tipp.

      Viele Grüße
      Magdalena

  3. Coole Liste, vielen Dank!
    Einiges davon nutze ich schon auf Reisen, anderes wäre zu testen.
    Mein Tipp: Die Tripwolf App mit der genialen Offline-Navigation – die sind da Google Maps um einiges voraus, aber die jeweilige Region muss man sich vorher schon downloaden.

    1. Hallo Daniel,

      vielen Dank für deinen Tipp – Tripwolf werde ich auf jeden Fall mal testen, vielleicht schaff es die App ja auch auf die Liste. In letzter Zeit merke ich immer wieder, dass die google Apps oft sehr verbesserungswürdig sind. Habe letzte Woche den google Translator gegen DeepL getestet und da hat google auch echt verloren 😉

      Liebe Grüße
      Magdalena

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.