Unbezahlte Werbung, da Ortsnennung und Verlinkung.


Du liebst enge Schluchten, donnerndes Wasserrauschen und bist ein Fan von Berglandschaften? Dann gehört der Besuch der Breitachklamm zum Pflichtprogramm bei deinem Besuch in Oberstdorf. Mit meinen zehn Tipps hast du dabei noch mehr Spaß.

Ich schließe die Augen und atme tief ein. Die Luft ist kühl, erfrischend und das kleine bisschen Müdigkeit am frühen Morgen ist sofort weg. Ein erster Sonnenstrahl hat sich seinen Weg durch Wald und Schlucht erkämpft und wärmt mich. Langsam öffne ich die Augen und beobachte das wilde Wasser zu meinen Füßen. Herrlich!

Willkommen in der Breitachklamm.

10 Tipps für die Breitachklamm

Meine Erinnerung an die tiefste Felsenschlucht Europas, die ich zum ersten Mal vor zehn Jahren besucht habe, hat mich nicht getäuscht. Die unfassbare Natur begeistert.

Der gut begehbare Weg durch die Klamm ist abwechslungsreich. Mal ist das Wasser ganz nah und mal tief unter dir. Mal ist es ein ruhiges Plätschern und mal ein tosender Wasserfall.

Die Bäume am Wegrand sind an einer Stelle dicht und es ist düster, einige Meter weiter glitzern wieder Tautropfen im Gegenlicht der Sonne.

Am Anfang ist die Klamm richtig weit und lichtdurchflutet, am Ende ist es eng und feucht, kein Sonnenstrahl verirrt sich zu dir.

Die Breitachklamm ist jedes Mal einen Besuch wert und für fast jeden geeignet. Denn der Weg ist ausgebaut und einfach begehbar, überall gibt es ausreichend Geländer und du kannst jederzeit stehen bleiben und den Ausblick genießen, ohne einen Stau hinter dir zu verursachen.

Wandern in der Breitachklamm

Der Eintritt zur Breitachklamm liegt bei fairen 4,50€ pro Person, für Kinder und Besucher mit Gästekarten gibt es Ermäßigungen, eine Reservierung ist nicht nötig.

Die täglichen Öffnungszeiten sind im Sommer zwischen 9:00 und 18.00 Uhr, in der Wintersaison von 9.00 bis 17.00 Uhr, letzter Einlass ist jeweils eine Stunde vor Schließung.

Die Breitachklamm ist kein Rundweg, daher gibt es zwei unterschiedliche Eingänge.

Der Weg durch die Schlucht ist etwas über zwei Kilometer lang und in gemütlichem Tempo brauchst du ungefähr eine Stunde um von einer Kasse zur nächsten zu gelangen.

Übrigens: Es fahren von beiden Kassen Busse nach Oberstdorf, du kannst dein Auto also bequem an deiner Unterkunft stehen lassen. Oder du machst es wie ich und wanderst wieder zurück.

Meine 10 Tipps für die Breitachklamm

Damit du auch in zehn Jahren noch genauso tolle Erinnerungen hast wie ich, verrate ich dir meine zehn hilfreichen Tipps für eine perfekte Wanderung durch die Breitachklamm:

1. Komm so früh du kannst

Ich bin überhaupt kein Freund des frühen Aufstehens im Urlaub. Aber für die Fotofans lohnt es sich! Denn um neun Uhr am Morgen hast du die Klamm fast für dich alleine und keine störenden Personen auf deinen Erinnerungsfotos.

2. Vergiss deinen Pullover nicht

Auch im absoluten Hochsommer gilt: Nimm einen Pullover mit. In der Breitachklamm ist es immer sehr frisch und gerade in den Morgen- oder Abendstunden fällt kaum Sonne in die Schlucht. Für die ganz verfrorenen empfehle ich auch einen leichten Schal.

3. Schweigen ist Gold

Die Breitachklamm ist nicht der richtige Ort für tiefsinnige Gespräche oder emotionale Liebeserklärungen, auch wenn die Natur inspirierend wirkt. An manchen Stellen ist nur Kommunikation durch Zeichensprache möglich, da das Wasser unter dir tosend durch die Felsschlucht knallt. Also spar dir das lieber fürs Mittag- oder Abendessen auf.

Tipp für die Breitachklamm: Für jeden

4. Tipp für die Breitachklamm: Bleib so lange du willst

Du musst die Breitachklamm nicht sofort verlassen, wenn du am anderen Ende angekommen bist. Der Weg ist breit genug, dass du sie von beiden Seiten aus erkunden kannst.

Und der Vorteil: Solltest du noch nicht genug von dem grandiosen Naturspektakel haben, kannst du die Klamm auch hin und zurück wandern. So oft du willst, den ganzen Tag lang.

5. Geh aufs Klo

Und zwar am Anfang. Auch wenn der Weg durch die Schlucht nicht besonders lang ist, es plätschert die ganze Zeit. Das Gletscherwasser begleitet dich den ganzen Weg entlang und an einigen Stellen tropft es auch von den Felsen über dir. Eine Toilette auf dem Weg gibt es jedoch nicht.

Hoch hinaus in der Breitachklamm

6. Komm mit dem Bus

Denn nach der Klamm ist vor dem Wanderweg. Im Anschluss an die Breitachklamm bieten sich viele Möglichkeiten, die Umgebung zu Fuß noch weiter zu erkunden.

Wie wäre es zum Beispiel damit, aus der Klamm doch einen Rundweg zu machen und mit einem  Zwischenstopp an der Alpe Dornach oder Sesselalpe wieder zum unteren Parkplatz zu gelangen?

Die Wege sind alle gut ausgeschildert, auch ohne Wanderkarte und jahrelange Erfahrung wirst du wieder zurückfinden.

7. Beachte die Monate

Die Klamm ist prinzipiell das ganze Jahr geöffnet. Doch während der Schneeschmelze zwischen März und April und von Mitte November bis vor Weihnachten kannst du die Klamm leider nicht durchwandern. Informiere dich daher auf der Webseite der Breitachklamm nach dem aktuellen Stand.

8. Schütze deine Kamera

Dass es in der Klamm feucht ist, überrascht nicht. Dass es aber an einigen Stellen doch ziemlich von den Felswänden über dir tropft, ist für die Kameraliebhaber eine wichtige Info. Nimm also entweder einen Spritzschutz mit oder bereite dich darauf vor, deine Kamera kurz wieder in die Tasche zu packen.

9. Komm auch im Winter

Die Breitachklamm ist nicht nur im Sommer eine Wucht. Auch im Winter bietet sie mit Schnee und Eiszapfen eine wunderschöne Winterlandschaft. Ein besonderes Highlight ist sicher die Fakelwanderung.

Ein wichtiger Tipp: die Breitachklamm im Winter

Immer dienstags und donnerstags kannst du die Klamm in einer geführten Tour im Dunkeln erkunden. Eine spezielle Anmeldung ist nicht erforderlich, du musst dich nur pünktlich um 19 Uhr am Eingangsgebäude Tiefenbach einfinden.

10. Schau nach oben

Ich finde auch, dass das Gletscherwasser in der Schlucht mit seiner Farbe und dem ständig wechselnden Tempo, mit dem es sich seinen Weg zwischen den Felsen bahnt, faszinierend ist.

Schau aber trotzdem ab und an nach oben. Du wirst überrascht sein, wie hoch die Felswände an manchen Stellen sind und welche überraschenden Fels- und Baumformationen du erkennen kannst.

Warst du schon mal im Winter in der Breitachklamm oder hast sogar die Fackelwanderung gemacht? Dann erzähle mir in den Kommentaren von deinem Erlebnis.

Tipps für die Breitachklamm

Teile diesen Beitrag:

Du brauchst noch mehr Inspiration?

Dann hol dir regelmäßig wertvolle Tipps direkt in dein Postfach.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.