Das Planen einer Reise kann manchmal ganz schön aufregend sein! Für mich gehört das zu meinen liebsten Beschäftigungen und jedes Häkchen, das ich auf der ToDo-Liste setzen kann, bedeutet ein Stückchen mehr Vorfreude für mich.

Du findest das etwas zu aufregend und hast Sorge, wichtige Dokumente zu vergessen?
Kein Problem, denn heute beschäftigen wir uns mit dem Thema Reisedokumente und welche du auf jeden Fall mitnehmen solltest. Also schnapp dir Zettel und Stift oder dein Smartphone und schreibe dir gleich das Wichtigste mit.

Reisedokument Nr.1: Reisepass oder Personalausweis

Bist du in der EU unterwegs, brauchst du nur deinen gültigen Personalausweis, auch wenn du mit dem Flugzeug einreist. Zu diesen Ländern gehören:

Führt dich deine Reise in Länder außerhalb der EU oder gar richtig in die Ferne (yeah!), dann benötigst du einen noch mindestens 6 Monate gültigen Reisepass. Beachte, dass das Ausstellen eines neuen Reisepasses bis zu vier Wochen in Anspruch nehmen kann und dass die Einreise mit einem vorläufigen Reisepass oft nicht möglich ist.

Solltest du doch einmal spontaner verreisen wollen, bekommst du für das nötige Kleingeld (91€!!!) einen Express-Reisepass innerhalb von 48 Stunden.

Reisedokument Nr. 2: Passfotos

Auch wenn du immer sehr gut auf deine Sachen aufpasst, kann es dir trotzdem passieren, dass dir während deines Urlaubs dein Reisepass abhanden kommt. Das alleine ist schon aufregend genug. Mit etwas Vorbereitung hast du das Problem schnell wieder im Griff.

Einen Ersatz bekommst du in jedem Land bei der deutschen Botschaft oder dem Konsulat. Dafür benötigst du neben einem anderen Ausweisdokument auch zwei Passbilder. Damit du in der fremden Stadt nicht noch zusätzlich auf der Suche nach einem Fotografen durch die Straßen irren musst, empfehle ich dir, die sowieso übrig gebliebenen Bilder einfach einzupacken.

Reisedokument Nr. 3: Boarding-Pässe

Die Zeiten der gedruckten Flugtickets, die du bereits Wochen vor Abflug in den Händen halten konntest, sind leider lange vorbei. Ein Dokument zum Besteigen des Flugzeugs brauchst du aber trotzdem.

Nutze auf jeden Fall den Online-Check-in vorab. Mit deiner Buchungsnummer, die du mit der Bestätigungsmail deiner Flugbuchung erhalten hast, kannst du 48 bis 24 Stunden vor deinem Flug bequem von zu Hause aus einchecken und dabei direkt deinen Lieblingsplatz im Flugzeug wählen.

Danach druckst du den Boarding-Pass in zweifacher Ausführung aus und bist bestens für den Start gerüstet.

Wenn du keinen Drucker hast, kannst du deinen Boarding-Pass auch nach dem Check-in ganz entspannt am Flughafen ausdrucken. In der Nähe von deinem Gepäckschalter stehen zahlreiche Automaten, die dich selbsterklärend durch den Prozess leiten. Dann musst du nur noch am Bag-Drop dein Gepäck los werden und es kann los gehen.

Gleiches gilt übrigens auch, wenn du von unterwegs deinen Online-Check-in machen möchtest. Notier dir also bereits vor deinem Urlaub die Buchungsnummer und checke einfach über das Handy ein. Danach kannst du mit deinem Reisepass an den Schalter gehen und bekommst dort deinen Boarding-Pass ausgedruckt. Lohnt sich übrigens immer, da die Schlange für die Passagiere, die keinen Online-Check-in gemacht haben, immer unendlich lange ist.

Reisedokument Nr. 4: Visum

Je nach Reiseland benötigst du für die Einreise und die Dauer deines Aufenthaltes ein Visum. Die aktuellsten Informationen dazu findest du jeweils auf den Seiten der Botschaft für dein Reiseland.

Gebündelte Informationen findest du auch auf den Seiten des Auswärtigen Amtes , dort sind die jeweiligen Adressen sowie die Links zu den Webseiten vermerkt.

Reisepass und Personalausweis

Ein Visums-Antrag kann mehrere Wochen in Anspruch nehmen. Auch sind die Vertretungen häufig nicht in deiner Nähe, sodass du zusätzlich einige Tage für den Postweg einrechnen musst. Plane also genügend Zeit dafür ein.

Dein Visum bekommst du direkt in deinen Reisepass geheftet, du musst also dafür kein zusätzliches Dokument mitnehmen.

Reisedokument Nr. 5: Internationaler Führerschein

Bist du außerhalb der EU unterwegs und willst ein Auto oder einen Roller mieten, musst du dir unbedingt einen internationalen Führerschein ausstellen lassen.

Bedenke aber, dass du auch mit einem internationalen Führerschein nicht überall ein Auto mieten kannst (in Vietnam wird dieser nicht anerkannt und das kann bei einer Polizeikontrolle oder einem Unfall teure Folgen nach sich ziehen).

Informiere dich also vorher über die Bestimmungen in deinem Reiseland und packe zusätzlich deinen EU-Führerschein mit ein, denn diesen benötigst du bei einer Kontrolle ebenfalls – der internationale Führerschein ist nämlich lediglich eine Übersetzung.

Einen internationalen Führerschein kannst du ganz einfach auf der Führerscheinstelle beantragen und bekommst ihn auch direkt mit – vergiss nicht ein Passfoto mitzunehmen.

Solltest du bereits einen haben, dann überprüfe das Datum. Die internationalen haben eine Gültigkeit von drei Jahren.

Reisedokument Nr. 6: Krankenversicherung

Hier verhält es sich ähnlich wie mit deinem Führerschein. Bist du in der EU unterwegs, genügt das Versichertenkärtchen deiner deutschen Krankenkasse. Zieht es dich in Ferne, benötigst du unbedingt eine Auslandskrankenversicherung.

Bon Voyage

Die gibt es entweder dauerhaft, du zahlst jedes Jahr einen bestimmten (und sehr geringen) Betrag oder für nur ein oder mehrere Jahre beschränkt. Achte darauf, dass ein Rücktransport auf jeden Fall übernommen wird. Sprich dazu am besten mit deiner Krankenkasse, dort wirst du gut beraten.

Für deine Reise solltest du das Infoblatt dabei haben. Dort findest du neben deiner Versichertennummer auch alle wichtigen Telefonnummern, die du für einen Notfall brauchst.

Pack am besten zusätzlich auch deinen geführten Impfpass ein, dann bist du für alle Fälle gut vorbereitet. Und mache dir nicht zu viele Sorgen – es wird dir bestimmt nichts passieren!

Reisedokument Nr. 7: Adressenliste

Die hilft dir nicht nur beim Postkarten schreiben (ja, lass auf diesem altmodischen Wege deine Lieben an deiner Reise teilhaben. Mit was sollen wir sonst in Zukunft unsere Kühlschränke schmücken?). Auch für Notfälle oder ein kleines bisschen Heimweh kann ein kurzes Telefonat sehr hilfreich sein.

Du hast wahrscheinlich dein gesamtes Adressbuch in deinem Handy gespeichert, aber ich empfehle dir trotzdem eine geschriebene Liste. Nur für den Fall, dass dein Handy abhanden kommt (oder keinen Akku hat).

Sichere deine Dokumente

Auch wenn du noch so gut auf deine Sachen aufpasst, verloren gehen kann immer etwas. Deswegen sorge schon vor deiner Abreise für eine Sicherung deiner Dokumente.

Ich benutze dafür Dropbox und habe dort meine gescannten Dokumente liegen. So kann ich immer von überall darauf zugreifen. Dazu habe ich noch ganz oldshool eine Kopie meines Reisepasses in meinem Rucksack verstaut. Sicher ist sicher!

Mit diesen 7 Dokumenten ist der Erfolg deiner Traumreise garantiert. Nimm dir etwas Zeit und mache dir eine kleine Mappe. Die musst du dann nur bei Bedarf vor jeder Reise kurz aktualisieren. Das spart Zeit und du kannst wieder einen Haken an deiner ToDo-Liste machen.

Welche Dokumente packst du immer mit ein? Ich freue mich auf deinen Kommentar.

Was sagst du dazu?